· 

Projekt "Haarseife"

Probeseifen-Paket von Steffis Hexenküche
Probeseifen-Paket von Steffis Hexenküche

Haare waschen mit Mehl? - Ja genau, das war auch mein erster Gedanke, als mir meine liebe Freundin davon erzählt hat (ja Vivi, du bist gemeint).

 

Aber kaum zu glauben, ein paar Wochen später habe ich selber damit angefangen. Vor ziemlich genau einem Jahr. Seitdem wasche ich meine Haare hauptsächlich mit Mehl. Ab und zu mit Natron und danach eine "saure Rinse".

 

Warum? Tja, das ist in der Tat eine seeeehr gute Frage.

Aber wenn man Kinder hat, dann kommt man an so einige höchst, brisante Themen.

 

Unter anderem glaub ich war der Grund mich an "Mehl" zu probieren, der, dass die "Zutaten" in den Shampoos derart chemisch sind. Ebenso ist Shampoo größtenteils in Plastik abgefüllt und im Shampoo wiederum findet man Mikroplastik - was nach und nach unseren Planeten zerstört. Daher habe ich entschlossen, mich gegen Shampoo zu entscheiden und es zumindest einmal zu probieren.

 

Die erste Wäsche mit Natron und danach einer Zitronenrinse war einmalig. Ich kann mich noch genau an das Gefühl erinnern. Die Haare waren total weich. Ließen sich ohne Problme kämmen. Echt ein gutes Gefühl. Und das ganz ohne Schaum und Duft (außer die Zitrone...).

 

Aber natürlich gab es auch hier Auf und Ab's. Manchmal waren die Haare schöner, manchmal sahen sie schrecklich aus. Meine Haare mussten sich auch erst einmal umstellen. Und ganz ohne Tenside klar kommen. Ohne Tenside gibts nämlich keinen Schaum. Das war zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier - und - man glaubt es kaum - aber Gewohnheiten lassen sich auch brechen.

 

Die letzten Wochen war ich jedoch etwas unglücklich mit meinen Haaren (oder mit mir? Ich glaub es lag aber vor allem an der Jahreszeit - der Winter war lang und kalt. Alles war noch mitgenommen von der Kälte und dem Schnee...).

 

Daher musste etwas Neues her. Welche Alternativen gab es zu Mehl?

Klar - Haarseife. Aber wie war das mit Überfettung?! Hm... genau dieses Thema hat mich ständig davon angehalten, mir eine Haarseife zu suchen. Aber die Zeit war reif und so nahm ich es in Angriff und las mich ein bisschen in das Thema der Überfettung ein.

Dank Mr. Google lassen sich so einige interessante Blogposts zu diesem Thema finden.

 

Und dann musste aber auch eine Seife ohne Tenside her - bzw. eine mit zumindest natürlichen Tensiden. (Sofern es sowas gibt.)

 

Fündig wurde ich dann bei Steffis Hexenküche. Sofort bestellte ich mir hochmotiviert das Probierpaket "Neunerlei" - neun verschiedene Seifen zum Ausprobieren. Was für eine Freude. Was für eine tolle Auswahl. Und schwups, hatte ich bestellt.

 

Und dann war Weihnachten für mich. Ich hab mich sooo gefreut & konnte die erste Haarwäsche kaum erwarten als die Postsendung ankam (die kam übrigens super schnell ins Haus geflattert!!!). Das Auspacken war eine wahre Wonne. So toll, liebevoll und vor allem nachhaltig (ohne Plastik!) verpackt.

 

Bis jetzt habe ich die Haare zweimal mit Seife (erste Wäsche mit Bier-Ei-Seife, die zweite mit Venus "Vanille") und danach jeweils mit Zitronen-Rinse gespült. Die Haare sind beides Mal echt toll geworden.

Ich teste weiter und werde berichten. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden - die Haare sind auch noch nach dem Schlafen "fluffig"... ein besseres Wort fällt mir gerade nicht ein... oder ist es voluminös? Hm... egal! Hauptsache gut.

 

Keep on washing!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0